Viel Flaute und Wind zur Heimfahrt

Lang mussten die Segler beim Bodensee-Yacht-Club Überlingen auf den Wind zur Herbstregatta warten. Der Samstag sah einen Startversuch, am Sonntag war es nicht viel besser. Am späten Vormittag wurden 13 Lacustre aufs Wasser geschickt, der erste Lauf musste kurz nach dem Start abgebrochen werden. Es folgte wieder langes Warten, dann glückte der zweite Start – und der Wind hielt sogar zwei Runden auf dem up-and-down-Kurs durch.

Die richtige Seite wählte Gerhard Jahn vom Bregenzer Segel-Club, vor Zeno Danner vom Konstanzer Yacht-Club und Günter Reisacher vom Segler-Verein Staad.

Danach konnte keine Wettfahrt mehr angeschossen werden. Zur Siegerehrung im Bodensee-Yacht-Club Überlingen gab es wie immer reichlich Kaffee und Kuchen – und zur Heimfahrt kam dann auch der Wind. Die meisten wurden zwischen Meersburg und Friedrichshafen erwischt – stramme sechs Beaufort und etwas Regen trieb die Schiffe zügig nach Hause.

Die Ergebnisliste

Gerhard Jahn 245. Foto Reinert

Gerhard Jahn 245. Foto Reinert

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bodensee, Regatta abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.