Lacustre goes rodeln

Die Herbstwanderung der Lacustre-Segler ging in diesem Jahr wieder einmal den Berg hinauf in den Schnee. In Bezau im Bregenzerwald stapften 17 Segler die „Niedere“ hoch.

Die erste steile Hälfte bis zur Mittelstation wurde am Sonntag, 13. November die Seilbahn genommen, ab der Mittelstation ging’s schwitzend zu Fuß weiter. Oben wurde die Mühe mit einer grandiosen Bergsicht belohnt. Im Süden steile Gipfel, im Nordwesten der Bodensee.

Die Stärkung folgte im Bergrestaurant – und hinunter zur Mittelstation hatte Organisator Josef Bitsche eine Überraschung: es gab Rodel zu leihen. Alternativer Wassersport für den Winter: Die Sportgeräte sind aus Holz, haben Beschläge aus Metall und vorn ist eine Leine angebracht. Das ganze findet auf weißem Wasser statt.

Josef Bitsche bergab.

Josef Bitsche bergab.

Alle erreichten die Mittelstation unfallfrei, die nächste Station war das Käsehaus in Andelsbuch, wo die Segler in die Geheimnisse der Herstellung eines Bregenzerwälder-Bergkäses eingeweiht wurden.

So wird Bergkäse gemacht.

So wird Bergkäse gemacht.

Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Abendessen in der Taube in Alberschwende. Eine schön restaurierte Wirtschaft mit einer interessanten Speisekarte und einem der schönsten Versammlungssäle des Bregenzerwaldes.

Vor dem Abendessen

Vor dem Abendessen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ganze Truppe vor der Abfahrt.

Die ganze Truppe vor der Abfahrt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sportgeräte. Foto: Jeanette.

Die Sportgeräte. Foto: Jeanette.

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bodensee, Fahrtensegeln veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.