Gelungene Generalprobe

Nach dem Start

Nach dem Start

Eine außergewöhnlich starke Beteiligung hatten am Wochenende (20.-21.6.) die Regatten zum Harder Cup der Lacustre, 30 Quadratmeter Schärenkreuzer und 45 Quadratmeter Nationale Kreuzer. 34 Lacustre sind in Hard in Vorarlberg an den Start gegangen – die Meldezahl ist außergewöhnlich hoch, denn am nächsten Mittwoch beginnen im benachbarten Lindau die Hyposwiss Schweizermeisterschaften der Lacustre. Am Samstag mussten die Segler erst einmal fast drei Stunden lang auf Wind warten, dafür kam dann eine mit fast fünf Windstärken mehr als ausreichende Brise.

Frischer Wind am Harder Cup 2009

Frischer Wind am Harder Cup 2009

Die reichte bis in den Abend hinein für zwei Wettfahrten, am Sonntag dann das gleiche Bild: morgens warten auf den Wind. Eine Wettfahrt bei leichtem West, die war gerade beendet, als schon wieder Starkwind einsetzte.
Am schnellsten segelte Neueinsteiger Stefan Schneider. Der Deutsche und Schweizer Meister im H-Boot steuerte die Charisma von Felix Somm vom Yachtclub Kreuzlingen, ein zweiter, ein erster und ein dritter Platz reichten für den Gesamtsieg. Zweiter wurde Erich Buck vom Yachtclub Langenargen, vor Markus Bilgeri vom gastgebenden Yachtclub Hard.

Rangliste

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bodensee, Presse, Regatta, Schweizermeisterschaft abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.