Es kommt meistens besser als man denkt

Die Vorhersage für das Lacustre-Skiwochenende versprach: Nebel, Regen, Schnee und Kälte. Geboten wurden: Sonne, Wärme, viel griffiger Schnee und wenig Menschen auf den Pisten.

Blick bis zur Silvretta.

Blick bis zur Silvretta.

Das Wochenende bot am Samstag traumhafte Bedingungen in Damüls. Als das Wetter am Nachmittag zuzog, verzogen sich die meisten in die Sauna.

Auf der Piste

Auf der Piste

Josef Bitsche hatte das Wochenende für die Lacustre-Klasse im Hotel Walsertal organisiert. Wer nicht skifahren wollte, konnte wandern oder sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Frühstück im Hotel

Frühstück im Hotel

Nur der Sonntag entsprach der Vorhersage. Viel grau, etwas Schneegriesel und reichlich Nebel. Aber auch hier gab es ein zweistündiges Zeitfenster, während dem in Faschina gut skigefahren werden konnte. „Das war lässig,“ meinte Organisator Josef Bitsche. „Auch wenn ich mir zum Schluss wie beim Bojenfinden im Nebel vorgekommen bin.“

Vor dem Start. Foto: Sperger

Vor dem Start. Foto: Sperger

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bodensee, Fahrtensegeln abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.