Eine entspannte Jahreshauptversammlung

Die Lacustre-Flotte will Vereinen künftig einen Leitfaden zur Verfügung stellen, wie Regatten ausgetragen werden könnten. Die Klassenempfehlung enthält zum Beispiel den Wunsch, nicht mehr als vier Wettfahrten an einem Tag auszutragen. Außerdem sollte die Segelzeit pro Wettfahrt bei einer Klassen- oder Schwerpunktregatta um die 40 Minuten betragen, bei Schweizermeisterschaften sind es 50 Minuten. „Wir wollen den Wettfahrtleitern eine Hilfestellung geben, wie sich die Klasse die Austragung einer Regatta wünscht,“ begründete Walter Müller, Chef der Technischen Kommission den Beschluss. „Diese Wünsche sind aber nicht in Stein gemeisselt, es sind Empfehlungen, die auf das Revier und die Wünsche anderer Klassen abgestimmt werden müssen“. Die Jahreshauptversammlung der Lacustre-Flotte hat diesen Auftrag einstimmig der Technischen Kommission der Lacustre-Klasse erteilt.

Die Jahreshauptversammlung in Hard.

Die Jahreshauptversammlung in Hard.

Ebenfalls fast einstimmig hat die Klasse Vorsegel mit Verstärkungen aus Aramid zugelassen, sie öffnet sich damit neuem Segelmaterial. Bislang waren Aramid-Segel nur probeweise genehmigt.

28 Lacustre-Eigner waren am Samstag, 21.1.2017 zur Jahreshauptversammlung nach Hard gekommen. „Ich freue mich,“ sagte Lacustre-Präsident Thomas von Gunten, „dass wir im vergangenen Jahr mit 51 Starts die Bedingungen für eine Schweizermeisterschaft erfüllt haben.“

Bodenseepräsident Ernst Zollinger, Erich Buck, Markus Bilgeri und Günter Reisacher (v.l)

Bodenseepräsident Ernst Zollinger, Erich Buck, Markus Bilgeri und Günter Reisacher (v.l)

Traditionell ehrt die Lacustre-Klasse beim Galaabend an der Jahreshauptversammlung auch ihren Bodenseemeister. Nachdem er bereits die meisten Regatten des Jahres gewonnen hatte, war der Pokal für Markus Bilgeri vom Yachtclub Hard keine allzu große Überraschung mehr. Zweiter wurde Günter Reisacher vom Segler-Verein Staad vor Erich Buck vom Yacht-Club Langenargen.

Charlie Nauer gewann den 3-Seen-Cup. Rechts der wiedergewählte Präsident Thomas von Gunten.

Charlie Nauer gewann den 3-Seen-Cup. Rechts der LV Präsident Thomas von Gunten.

Höhepunkt der Saison wird im Juli die Internationale Schweizermeisterschaft in Grandson auf dem Neuenburgersee sein. Die Klasse hofft auf 40 Lacustre.

Die Jahreswertung Bodensee

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Bodensee, Schweizermeisterschaft, Technische Kommission abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.